01

InnoHubs - kein „normales Bürogebäude“

Das InnoHubs ist kein „normales Bürogebäude“, sondern setzt neue Maßstäbe. Es legt den Schwerpunkt auf Vernetzung und Innovation. Unmittelbar am neuen IT-Campus der Universität Würzburg und in der Nähe des FH-Campus gelegen, erlaubt das InnoHubs eine enge Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft.

Das InnoHubs umfasst rund 12.000 m² moderne Büro- und Innovationsfläche für Unternehmer und Gewerbetreibende. Es bietet offene, selbst gestaltbare Innovationsflächen zur Gründung von Unternehmensdependenzen sowie Flächen zur konventionellen Nutzung. Je nach Bedarf können größere oder kleinere Flächen gekauft oder gemietet werden.
Die räumliche Nähe eröffnen den im Gebäude ansässigen Unternehmen untereinander bzw. mit den etlichen Lehrstühlen und Start-ups in Laufnähe zahlreiche Möglichkeiten des Wissensaustauschs. Gemeinsame Events, Projekte und Mittagessen in der Uni-Mensa oder der Skyline-Hill-Kantine gehören zur DNA des InnoHubs dazu.

Das InnoHubs umfasst rund 12.000 m² moderne Büro- und Innovationsfläche. Es bietet offene, selbst gestaltbare Innovationsflächen zur Gründung von Unternehmensdependenzen sowie Flächen zur konventionellen Nutzung. Je nach Bedarf können größere oder kleinere Flächen gekauft oder gemietet werden.
Die räumliche Nähe eröffnen den im Gebäude ansässigen Unternehmen untereinander bzw. mit den etlichen Lehrstühlen und Start-ups in Laufnähe zahlreiche Möglichkeiten des Wissensaustauschs. Gemeinsame Events, Projekte und Mittagessen in der Uni-Mensa oder der Skyline-Hill-Kantine gehören genauso zur DNA des InnoHubs, wie die regelmäßig organisierten Veranstaltungen im WA.I.T-Blicksaal des Gebäudes.

Die Universität Würzburg baut aktuell ein Zentrum für Künstliche Intelligenz (KI) (“Center for Artifical Intelligence in Data Science – CAIDAS“) auf und wird zentraler bayerischer Forschungsstandort für KI. Rund 50 zusätzliche Hightech-Professuren werden bis 2023 in Würzburg geschaffen. In direkter Nachbarschaft zu diesem Campus, auf einer Nutzfläche von mindestens rund 2.500 m², planen die Initiatoren im InnoHubs einen privat betriebenen „Innovation Hub für KI“.

InnoHubs – Vermarktungskonzept

Zur Realisierung des Vorhabens beabsichtigt die InnoHubs GmbH, mindestens die Hälfte der Einheiten (ME) an Kaufinteressenten vor Abschluss der Genehmigungsplanung und Baubeginn zu veräußern und weitere Einheiten zu vermieten. Gleichzeitig ist beabsichtigt, dass zumindest die Einheiten im 2. Obergeschoss im Eigenbestand der InnoHubs GmbH verbleiben. Insgesamt soll eine Mischung aus selbstgenutzten und vermieteten Einheiten entstehen, damit sich unterschiedlichste Unternehmen im InnoHubs ansiedeln können. Um bereits vor der abschließenden Festlegung der Einheiten für Kauf-/Mietinteressenten und InnoHubs GmbH Planungssicherheit zu schaffen, sollen kurzfristig Vorverträge (Kauf/Miete) geschlossen werden, die wesentliche Aspekte der Veräußerung/Vermietung der zukünftigen Einheit festlegen, z. B. die Größe und Lage der Einheit, den Kaufpreis/Mietzins pro m², die Veräußerung im Wege eines Bauträgermodells, finanzielle Entschädigungen, wenn der endgültige Vertrag nicht wie geplant zustande kommt etc.

Um möglichst den Wünschen von Kauf-/Mietinteressenten bezüglich der Flächengrößen entgegenkommen zu können, ist die endgültige Aufteilung der einzelnen Einheiten in diesem Projektentwicklungsstadium noch nicht erfolgt. Unter Berücksichtigung der Rückmeldungen der Kauf-/Mietinteressenten und im Zuge der weiteren Planung des Gebäudes werden dann die einzelnen Einheiten abschließend festgelegt und ggf. entsprechendes Teileigentum gebildet, das dann im Grundbuch eingetragen werden soll. Sobald dies erfolgt ist und die Bauträgererlaubnis vorliegt, sollen notarielle Verträge mit den Kaufinteressenten geschlossen werden, und zwar im Rahmen eines Bauträgermodells, so dass Investoren durch Ratenzahlung nach Baufortschritt, Sicherheitsleistungen und Eintragung im Grundbuch eine übliche finanzielle Absicherung erhalten. Parallel würden dann die endgültigen Mietverträge geschlossen werden.

02

InnoHubs – hervorragende Erreichbarkeit im Herzen von Deutschland und Europa

Ob per Auto, Bus, Bahn oder Flugzeug, das InnoHubs verfügt über eine hervorragende Anbindung. Doch auch durch das direkte Umfeld punktet das InnoHubs durch eine hohe Standortqualität.

Das InnoHubs liegt im kleinen Gewerbeareal „Skyline Hill“, welches Teil des neuen Würzburger Stadtteils „Hubland“ ist. Wo früher die US-Armee ihren Stützpunkt hatte, entsteht heute ein neuer, lebendiger Stadtteil. Umgeben von Universitäts-Campus, Parkanlage, Skyline Hill Center (Kantine, Tagungsräume, Start-up-Inkubator, VHS, Wohnen auf Zeit), neuen Wohnquartieren, Studentenwohnheimen und allen Dingen des täglichen Bedarfs bietet das InnoHubs perfekte Gegebenheiten zum Leben und Arbeiten.

Das InnoHubs lässt auch in Sachen Erreichbarkeit keine Wünsche offen: Zentrale Buslinien der Stadt führen bis vor das Gebäude- Die Endhaltestelle der in Planung befindlichen Straßenbahnlinie befindet sich direkt daneben. Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann entweder einen der zahlreichen, kostenlosen Parkplätze an der Straße nutzen oder im gegenüberliegenden Parkhaus auf den InnoHubs-Parkflächen parken. Zudem gibt es mehrere Car-Sharing-Angebote in Laufnähe. Wer doch mal weiter weg muss, ist ohne Stadtstau in nur fünf Minuten auf den Autobahnen A3, A7 und A81.

Lage mit Weitlick

Blick auf Skyline Hill und das dahinterliegende Gelände

InnoHubs von oben

InnoHubs auf dem Wissen(schaft)s-Areal „Hubland”

Im Rahmen der Entwicklung des Stadtteils Hubland erweitert und verlagert die Universität zunehmend ihre Fakultäten und Einrichtungen auf das Areal. Dort werden auch die zahlreichen, neuen Lehrstühle für Künstliche Intelligenz angesiedelt werden. So entsteht quasi ein neuer IT-Campus. Das InnoHubs im angrenzenden, kleinen Gewerbeareal „Skyline Hill“ bietet somit eine ideale Lage, um auch in Zukunft vorne mit dabei zu sein.

Knapp 30.000 Studierende besuchen derzeit die Universität Würzburg. Etwa 20 Prozent dieser Studierenden weisen einen digitalen Ausbildungshintergrund in Informatik, Physik, Wirtschaftsmathematik, Digital Humanities, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik etc. vor. Hinzu kommen die etwa 6.000 Studierende der Fachhochschule mit einem hohen digitalen Ausbildungsanteil.

In einem Kilometer Umkreis vom InnoHubs leben und lernen somit rund 15.000 – 20.000 Studierende der Informatik, Mathematik und Physik etc. Diese hochqualifizierten Fachkräfte der Zukunft lassen sich durch die räumliche Nähe frühzeitig im Unternehmen einbinden, zum Beispiel im Rahmen einer Werkstudententätigkeit, und so ggf. auch über den Hochschulabschluss hinaus an das Unternehmen binden.

Innovation fördern

InnoHubs in unmittelbarer Nähe zur Universität Würzburg

InnoHubs von oben
03

Grundrisse und Einheiten

Skalierbar
Flexibler Zusammenschluss mehrerer Büroflächen zu einer Einheit möglich
04

Highlights des InnoHubs-Gebäudes

Rund 12.000
Bürofläche in m²

Bis zu 30
Büroeinheiten

Bis zu 800
Arbeitsplätze
Skalierbarkeit
Flexibler Zusammenschluss mehrerer Büroflächen zu einer Einheit möglich
Synergien
Firmen aus Beratung, Sensorik, IT, Energie usw. in einem Gebäude direkt am IT-Campus
Innovationskraft
Zusammenspiel aus lichten Flächen, moderner Fassade etc.
Individualität
Flexibel gestaltbares Bürokonzept, als Open-Space-, Zellen-, Gruppen- oder Kombi-Büro
Vernetzung
Am Rande des IT-Campus der Universität und in unmittelbarer Nähe zu Würzburgs Start-up-Szene
Variables Invest
Büroflächen können gekauft oder gemietet werden
Komfort
Klimatisierung über flächendeckende Lüftungsanlage sowie Energieboden, elektronisches Schließsystem, zentrale Aufzugsanlage
Work-Life-Balance
Park, Kantine, VHS und neue Wohnquartiere in direkter Nachbarschaft, optional Duschen, Fitness usw.
Erreichbarkeit
Exzellente Verkehrsanbindung durch ÖPNV, nahe gelegene Autobahn sowie Parkhaus gegenüber
Kommunikation
Gemeinsame Innenhöfe als Meeting-Point zum
Netzwerken oder einfach nur zum Pause machen
Zukunftssicherheit
Breitband-Glasfaser und Hohlraumboden mit Bodentanks für flexible Verkabelung und Räume, DGNB Gold-Zertifizierung angestrebt
Barrierearmut
Schwellenloser Zugang, ausreichende Gangbreiten der Hauptflure, barrierefreies WC im Erdgeschoss

Wer schnell handelt, kann die Büroflächen nach den eigenen Bedürfnissen weitgehend frei konfigurieren.

Soll Ihre zukünftige Büroeinheit aus klassischen Zellen- oder Gruppenbüros für hochkonzentriertes Arbeiten und größere Privatsphäre bestehen? Oder präferieren Sie einen großen Open-Space-Bereich für kurze Wege, hohe Transparenz und gestärkte Gruppendynamik? Oder aber möchten Sie beides kombinieren? In diesem Fall bietet sich ein Kombi-Büro mit unterschiedlichen Arbeitszonen an. Im InnoHubs können Sie sich Ihre Bürofläche im Rahmen der grundsätzlich vorhandenen Gebäudeinfrastruktur bzw. technischen Gebäudeausrüstung und der planerischen Gestaltungsmöglichkeiten einfach nach Ihrem individuellen Bedarf zusammenstellen.

Zudem sind Sie im InnoHubs optimal für die Zukunft und das Wachstum Ihres Unternehmens gerüstet. Sollten Sie richtig viel Platz benötigen, so bietet beispielsweise der Nordflügel kombiniert rund 1.363 m² bzw. der Südflügel rund 1.210 m². Auch anderweitige Kombinationen oder sogar die Nutzung einer gesamten Etage (zum Beispiel 2.425 m² im 4. OG) sind möglich.

Beispielhafte Muster-Raumaufteilung

Die schlüsselfertige Basis-Variante „Open-Space“ beinhaltet neben dem Open-Space-Areal ein Chefbüro und einen Besprechungsraum. Die Muster-Möblierung zeigt anhand des ersten Obergeschosses beispielhaft, wie ein erweiterter Ausbau durch den Käufer bzw. Mieter der Einheit aussehen könnte.

Treten Sie mit uns in Kontakt, um mehr zu erfahren

InnoHubs

auf dem Skyline-Hill in Würzburg
am Rande des neuen IT-Campus der Julius-Maximilians-Universität

 

Ihr Direktkontakt zu Prof. Dr. Axel Winkelmann